Neben dem Nähen ist ein weiteres Hobby von mir Sportschießen. Dafür benötigte ich einen Trainingsanzug. Ich habe zuerst in den Geschäften geschaut, aber nichts passendes gefunden. So habe ich mich entschlossen selber einen Anzug zu Nähen.

Hierfür musste ich mir jedoch zuerst überlegen, welche Schnittmuster ich verwenden wollte.

Das Schnittmuster Dinah Lady von SO! Pattern habe ich schon länger zu Hause gehabt. Also nähte ich hier zuerst eine Hose aus schwazen Jersey. Da die Hose passte, war klar, dass ich dieses Schnittmuster für meine neue Trainingshose benutzen würde.

Als nächstes suchte ich nach einem Schnittmuster für eine Trainingsjacke. Hier enschied ich mich für Big Lady Bella von MIALUNA.

Für die T-Shirts verwendete ich das Freebook Valerie.

Da ich jedoch nicht nur einfärbige Kleidung wollte, entschied ich mich bei der Hose auf der Seite einen drei cm breiten Steifen aus einem anderen Stoff zu machen. So übertrug ich zuerst des gesamte Schnittmuster inkl. Nahtzugabe auf Seidenpapier (Burda). Dann markierte ich mir 3 cm vom äußeren Rand des vorderen Schnittteiles und entfernte dieses. Dann übertrug ich die Äußeren Rundungen dieser Schnittkante wieder auf Seidenpapier. Dieser Streifen wurde 5 cm lang (3 cm + 2*1cm Nahtzugabe). Damit war das Schnittmuster für die Hose soweit fertig.

Beim Schnittmuser der Jacke, musste ich keine Änderungen machen, da diese schon inbegriffen waren.

Das T-Shirt wollte ich nicht einfärbig machen und für ein sportliches Shirt war mir auch der Ausschnitt zu groß. So übertrug ich auch dieses Schnittmuster auf Seidenpapier. Dann verkleinerte ich den AUsschnitt, in dem ich bei der Bruchkante 4 cm dazugab und die Rundung nach obern zeichnete. Für den Farbwechsel zeichnete ich eine schräge Linie von Auaschnitt nach unten zur Seite. Jezt fügte ich noch die Nahtzugabe dazu und schon war auch dieses Schnittmuster fertig.

Den Stoff kaufte ich wieder bei Susanne und hier entschied ich mich für eine Kombination aus grauem und rosa Jersey.

Zuerst nähte ich das Shirt. Hierfür nähte ich zuerst meine schrägen Vorderteile an das untere Vorderteil. Nach dem Säumenmit der Overlock, steppte ich die Nahtzugabe nach  unten fest. Anschließend wurden die Schulternähte geschlossen und die Armkugel eingesetzt. Dann musst ich nur noch die Seitennaht schließen und die Säume machen. Da das Shirt mir gut gefiel, machte ich mir gleich ein zweites aus derselben Farbkombination.

Dann begann ich mit der Hose. Ich schnitt mir den seitlichen Streifen aus dem rosa Stoff und nähte ihn an das vordere Schnittteil an. Da ich hier schon vor den Nähen umsäumt habe, konnte ich die Nahtzugaben auf die jeweilige Seite steppen. Als nächstes fertigte ich das hintere Hosenteil und nähte alles zusammen. Bevor ich die Nähte zwischen den Beinen schloss, steppte ich auch an den Außeseiten die Nahtzugaben auf die jeweilige Seite. Nun konnte ich alle Nähte schließend. Der letzte Schritt vor den Säumen war der Bund. Zuerst wurde der Bund zu einem Ring geschlossen und der Gummi gedeht angenäht. Nachdem der Bund an die Hose angenäht war, musste ich ihn nur noch mit ein paar kleinen Nähten an den Seiten befestigen.

Für die Hosenbeinlänge, nahm ich die zuvor genähte schwarze Hose her und legte sie über die Trainingshose. So konnte ich die Länge übertragen und die Hose entsprechend kürzen.

Sobal die Hose fertig war, machte ich mich an die Jacke. Ich nähte sie ungefüttert und statt einer Kapuze fügte ich einen schmalen Streifen ein. Der Streifen wurde doppellagig genäht. Das heißt innen wurde er rose und außen grau.

Als erstes musste ich hier die Taschen vorbereiten. Dann fügte ich die oberen Vorderteile an die unteren Vorderteile und nähte die Schulternähte zu. Dann setzte ich die Armkugeln ein und machte anschließend die Seitennähte. Jetzt blieben nur noch der Kragen, der Reißverschluss vorne und die Säume. Bei den Säumen entschied ich mich diese einfach umzuklappen und abzusteppen.

Kurz vor den Landesmeisterschaften in Luftpistole wurde der Trainingsanzug fertig und ich konnte ihn bei den Meisterschaften tragen. Mit der Mannschaft erreichte ich den dritten Platz und im Einzel den 6. Rang. Insgesamt konnte ich mit meiner Leistung sehr zufrieden sein.

[Leoben, September 2018]

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren